Info

Um unser Ausbildungsziel zu erreichen, ist eine besonders individuelle Betreuung und Vermittlung der Studieninhalte notwendig. Um einen direkten Dialog zu ermöglichen, bietet das IFAG! Institut für Angewandte Gestaltung kleine Lerngruppen durch eine beschränkte Studentenzahl.
Es stehen voll ausgestattetet Computerarbeitsplätze, ein Fotostudio [Digitale Kleinbild- und Mittelformatkameras, umfangreiche Lichttechnik], Seminarräume und eine Bibliothek zur Verfügung, die auch in den unterrichtsfreien Zeiten genutzt werden können.

Kosten

Die Studiengebühr beträgt monatlich 350 Euro.
Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig 350 Euro.

Studienzeiten

Das Studienjahr beginnt jeweils im Oktober. Die Aufnahme zum Sommersemester ist nach Absprache möglich. Unsere Semester orientieren sich an den Semesterzeiten der staatlichen Hochschulen.

In der unterrichtsfreien Zeit ist das IFAG!, bis auf wenige Ausnahmen, geöffnet, sodass Studio und Arbeitsplätze genutzt werden können. In dieser Zeit werden darüber hinaus Korrekturtermine und Blockseminare angeboten.

Die Ausbildungsdauer beträgt 7 Semester ( 3,5 Jahre), wobei das letzte Semester der Anfertigung der betreuten Abschlussarbeit vorbehalten ist.

Unabhängig

Das IFAG! ist von der Landesregierung Köln als „berufsbildende Ergänzungsschule“ klassifiziert. Diese Bezeichnung wurde von den Bundesländern eingeführt und etabliert, damit gerade in innovativen Branchen, flexible Ausbildungsmöglichkeiten angeboten werden können, die das staatliche System „ergänzen“. 
Im Bereich Design und Medien gibt es eine Vielzahl solcher besonderer Ausbildungsangebote, da die staatlichen Alternativen nach einem System unterrichten, das vorwiegend für technische und naturwissenschaftliche Bedingungen entwickelt wurde. Auch die Wirtschaft kritisiert das staatliche Studiengänge kaum noch Lebens- und Sozialkompetenz vermitteln

Abschluss

Diplom des IFAG! Institut für Angewandte Gestaltung

Das IFAG! ist ein staatlich unabhängiges Institut, daher ist das »Diplom des IFAG! Institut für Angewandte Gestaltung« kein staatlicher Abschluss, es dient als Beleg, dass in allen Fächern der Ausbildung Leistungsnachweise erbracht wurden und die Absolventin / der Absolvent zur Ausübung des Berufs der Designerin / des Designers qualifiziert ist.
Um unser am Individuum ausgerichtetes Lehrkonzept umsetzen zu können, verzichten wir bewusst auf konventionelle Bachelor- und Masterabschlüsse.

»Einen staatlich anerkannten Abschluss zu haben ist heutzutage nicht mehr wichtig – die Ausbildungen sind vielfältig, was zählt sind Persönlichkeit, Auftreten und natürlich eine herausragende Bewerbungsmappe.« [PAGE, Ausgabe 04/2007]

Neben dem Diplom schließen unsere Absolventinnen/Absolventen mit einem hochwertigen persönlichen Portfolio, das auch die Abschlussarbeit enthält, ab und verfügen bereits über wichtige Praxiserfahrung, diese Kriterien stellen neben einem überzeugenden Auftreten die ausschlaggebenden Kriterien bei Bewerbungen und Akquise dar.

»Was erwarten Agenturen von Bewerbern im Bereich Gestaltung?
Kreativität und eine hervorragende Mappe vorausgesetzt, haben sich folgende Aspekte als besonders wichtig heraus kristallisiert: Praxiserfahrung; soziale Kompetenz; Engagement, Lernbereitschaft, Begeisterungsfähigkeit; Off- und Online-Kompetenz; Persönlichkeit; strategische/konzeptionelles Denken; Fremdsprache/Auslandsaufenthalte; Offenheit; Präsentationsvermögen; eigene Projekte; Selbstständigkeit; Neugier.«
[Chancen und Möglichkeiten von Absolventen von Gestaltungshochschulen,
corporate identity institute, Umfrage 2013]